Projekt Bewegungsdrang

Projektbeschreibung

Inhalt des Projekts ist, durch gezielte niederschwellige Bewegungsmaßnahmen die Jugendlichen auf das zukünftige Berufs - und Gesellschaftsleben, vorzubereiten. In Zusammenarbeit mit dem Ausbildungszentrum des Landes Steiermark in Graz (ABZ - diese ist auch die Geburtsstätte von Special Olympics) wird eine breite Palette an bedürfnisorientierten Fördermaßnahmen und gesundheitsbezogenen Bewegungsangeboten durchgeführt.

Ziele

Ziel ist es, die Entwicklung von Schlüsselkompetenzen zu fördern. Das Projekt findet vorerst in der Steiermark statt. Die teilnehmenden Jugendlichen haben im regelmäßigen Bewegungsangebot die Möglichkeit, in sicherer Umgebung ihre Grenzen und Fähigkeiten kennenzulernen und Ängste zu überwinden; d.h. das Empowerment hilft den jungen Menschen ihre eigenen Stärken zu entdecken, sowie zu einem höheren Maß an Autonomie und Selbstbestimmung zu gelangen. Dieses Bewegungsprojekt nimmt daraufhin einen entscheidenden Stellenwert im Leben der Teilnehmer*innen ein.

Umsetzung / Projektbericht

Als Projektpartner konnte das Ausbildungszentrum des Landes Steiermark in Graz (ABZ) gewonnen werden. Der Standort befindet sich in Graz Andritz, Hoffeldstrasse 20, 8045 Graz.

Bei der Auswahl der Übungsleiter*innen wurde großer Wert auf eine psychomotorische- sowie sportwissenschaftliche und Erlebnispädagogikausbildung gelegt. Weiters waren Erfahrungen in der Arbeit mit Jugendlichen mit Bedarfen erwünscht.

Es wurde im Zuge des Projektes ein Übungshandbuch/Box erstellt, um die Arbeitsweise in allen Gruppen ähnlich gestalten zu können, welche auch zukünftig in einer Projekterweiterung angewendet werden soll. Es wurden 40 Übungskarten entwickelt und produziert. Diese gingen aus den Stundenbildern einzelner Lehreinheiten hervor. Mit den Übungsleiter*innen wie auch jenen im Projekt involvierten Personen wurden interne Weiterbildungen aus den Bereichen der Motopädagogik, der Erlebnispädagogik und der Sportwissenschaft durch die Projektleitung angeboten bzw. durchgeführt.

Projektstart war am 1. Oktober 2020. Es wurden jeweils 2 Lehreinheiten pro Woche (mittwochs) im ABZ abgehalten. Gestoppt wurden die Aktivitäten durch den 2. Lockdown Mitte November 2020. Der Restart der Übungseinheiten erfolgte Mitte März 2021 unter Einhaltung aller gesetzlichen Bestimmungen und intensiver Covid-Testungen aller Beteiligten. Hier kommen auch die eigens angeschafften „Covid 19 Nasal Antigen Tests“ zur Anwendung. Diese wurden allen Übungsleiterinnen als auch Jugendlichen ausgeteilt. Im Frühjahr 2021 wurden Zug um Zug die Jugendlichen inkl. der Übungsleiter*innen seitens des ABZ geimpft. Die Testungen wurde für alle „Nichtimpfer“ verpflichtend 3 x pro Woche beibehalten. Des Weiteren kam die verordnete 3 G-Regelung zur Anwendung.

Der Zielgruppe wurde das Projekt im Ausbildungszentrum Ende September 2020 vorgestellt, eine Teilnahme wurde den Jugendlichen freigestellt. Bei der Teilnahme wurde zwischen den Jugendlichen und Projektverantwortlichen Richtlinien für den Verlauf vereinbart. Die Verantwortlichen wie z.B. die Einrichtungsleiter wurden im Rahmen der Projektinformation über den Verlauf des Projektes sowie über die begleitende Evaluierung in Form einer vorher/nachher-Befragung (bei jeder Einheit) informiert. In den angeführten Zeitraum wurden trotz der Einschränkungen/Verordnungen der Pandemie 70 Übungseinheiten a 60 Minuten pro Woche durchgeführt. Es konnten somit gesamt 1687 Jugendliche zur freiwilligen Teilnahme motiviert werden. D.h., in 35 Lehreinheiten (Doppelstunde) nahmen 844 Jugendliche teil.

Regelmäßig wurde via Facebook über das Projekt berichtet:
https://www.facebook.com/Bewegungsdrang-119187536627940

Vielen Dank an alle Unterstützer*innen!
Dr. Martin Arnold

Impressionen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr erfahren >>
OK